Der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels e.V. (BVL)

Druckversion der Seite: Kakaoforum

Forum Nachhaltiger Kakao

Franz-Martin Rausch (Hauptgeschäftsführer des BVLH), Bundesminister Christian Schmidt (BMEL), Bundesminister Gerd Müller (BMZ), Stephan Nießner (Vorsitzender des Präsidiums des BDSI) // © Ulrike Helfs 2014

Kakaoanbau nachhaltiger gestalten

www.kakaoforum.de

Im Mai 2014 trafen sich die Mitglieder des Forums Nachhaltiger Kakao zu ihrer ersten Mitgliederversammlung in Berlin. Die formale Gründung des Vereins war bereits im April erfolgt. Neben einzelnen Handelsunternehmen ist der BVLH Mitbegründer des Forums und engagiert sich hier stellvertretend für den Lebensmittelhandel insgesamt. Ziel des Forums ist es, die Lebensumstände der Kakaobauern zu verbessern, den Anteil nachhaltig erzeugten Kakaos zu erhöhen und damit den steigenden Bedarf der Wirtschaft zu decken.

Forum treibt breite Vernetzung voran
Der Lebensmittelhandel ist sich seiner Verantwortung als Teil der Wertschöpfungskette bewusst. Er unterstützt gemeinsam mit namhaften Unternehmen, Verbänden und Stiftungen aus der Kakao-, Schokoladen- und Süßwarenindustrie, Organisationen der Zivilgesellschaft sowie Ministerien (BMEL und BMZ) das Forum Nachhaltiger Kakao, um einen spürbaren Beitrag zur Förderung eines nachhaltigen Kakaoanbaus zu leisten. Einzelne Handelsunternehmen wie ALDI Nord, ALDI SÜD, EDEKA, LIDL, REWE Group und tegut… bringen sich aktiv in das Forum ein und leisten zudem einen direkten finanziellen Beitrag.

Zahlreiche Maßnahmen ergriffen
Bereits im Juni 2012 war das Forum zunächst als Initiative ins Leben gerufen worden. Bis heute kann es bereits ein Bündel ergriffener Maßnahmen vorweisen. Hierzu zählen die Zusammenführung relevanter Stakeholder, die Bewusstseinsschaffung für Problemfelder und Lösungsansätze sowie die nationale und internationale Vernetzung des Forums. Zu weiteren Maßnahmen gehören beispielsweise die Sicherung und Weiterentwicklung von Schulungsmaterial für Anbauländer, die Erarbeitung von „Best Practice-Kriterien“ sowie die Verabschiedung einer gemeinsamen Leitlinie.

Handelsunternehmen vielfältig engagiert
Die Handelsunternehmen engagieren sich schon seit Jahren bei ihren Eigenmarken für mehr Nachhaltigkeit im Kakaoanbau. So finden sich in den Regalen des Handels inzwischen eine Vielzahl an kakaohaltigen Produkten, die einen nachhaltigeren Kakaoanbau unterstützen. Dieser Prozess ist in vollem Gange und wird sich weiter entwickeln.

Ganzheitlicher Ansatz zielführend
Den Mitgliedern des Forums ist jedoch bewusst, dass nur ein ganzheitlicher Ansatz für ein größeres Angebot an nachhaltig angebautem Kakao sorgen kann. Dabei sind alle wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Akteure (Handel, Industrie, Erzeuger und Zivilorganisationen) einzubeziehen, um die Besonderheiten des Sektors zu berücksichtigen. Nur so und in enger Abstimmung mit den Erzeugerländern von Kakao kann es gelingen, einen messbaren Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Kakaobauern und ihrer Familien zu leisten.

Forumsmitglieder aus dem Lebensmittelhandel