Der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels e.V. (BVL)

Druckversion der Seite: Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit gewinnt für den Lebensmittelhandel zusehends an Bedeutung. Denn mehr und mehr Verbraucher interessieren sich dafür, dass Produkte umwelt- und sozialverträglich hergestellt und fair gehandelt werden. Nachhaltig zu wirtschaften heißt dabei, Produkte anzubieten, die diesen Forderungen gerecht werden.

Dieser Verantwortung ist sich der Lebensmittelhandel bewusst. Die Branche engagiert sich aktuell in zahlreichen Nachhaltigkeitsprojekten. So unterstützen mehrere Handelsunternehmen und der BVLH zum Beispiel zwei Projekte, die sich der Förderung eines nachhaltigen Fischfangs und eines nachhaltigen Kakaoanbaus verschrieben haben. Zudem hat der BVLH ein Papier veröffentlicht, welches einen Überblick über die vielfältigen Anstrengungen der Unternehmen des deutschen Lebensmittelhandels bietet, ihren Beitrag zur Umsetzung der gesamtgesellschaftlichen Nachhaltigkeitsziele der Agenda 2030 zu leisten.


Förderung nachhaltigen Fischfangs

Mit Blick auf den kritischen Zustand nicht weniger Fischbestände weiten die Unternehmen ihre Maßnahmen zur Förderung einer nachhaltigen Fischerei kontinuierlich aus. So unterstützt der Handel die Datenbank „Fischbestände online", die über die Situation kommerziell genutzter Seefischbestände informiert.. Diese Initiative ermöglicht dem Handel, Fisch aus nachhaltig betriebener Fischerei künftig gezielter zu beziehen, damit gefährdete Bestände besser geschont werden.

Mehr dazu...

Kakaoanbau nachhaltiger gestalten

Im Forum Nachhaltiger Kakao engagiert sich der BVLH gemeinsam mit Unternehmen des Lebensmittelhandels. Ziel des Forums ist es, die Lebensumstände der Kakaobauern zu verbessern, den Anteil nachhaltig erzeugten Kakaos zu erhöhen und damit den steigenden Bedarf der Wirtschaft zu decken.

Mehr dazu...


Menschenrechte in globalen Lieferketten - Beitrag des Lebensmittelhandels

PDF-Download (Oktober 2018)

Mit der BVLH-Publikation „Menschenrechte in globalen Lieferketten - Beitrag des Lebensmittelhandels“ leistet Branche einen aktiven Beitrag zur Umsetzung des Nationalen Aktionsplan Wirtschaft und Menschenrechte (NAP) der Bundesregierung. Hierzu wurden die Erwartungen der Politik an die Wirtschaft, wie sie im Aktionsplan formuliert werden, mit den bereits durch die Unternehmen des Lebensmittelhandels ergriffenen Maßnahmen abgeglichen. Zudem wurden vielfältige Beispiele für das Engagement der Unternehmen zusammengetragen.


Die globalen Nachhaltigkeitsziele – Der Lebensmittelhandel zu Zielen der Agenda 2030

PDF-Download (Oktober 2017)

Mit der Agenda 2030 der Vereinten Nationen wurden erstmals konkrete Ziele für ein nachhaltigeres Wirtschaften der Weltgemeinschaft festgelegt. Die Unternehmen des Lebensmittelhandels begrüßen die Ziele ausdrücklich, engagieren sie sich doch bereits seit Jahren, insbesondere im Eigenmarkenbereich, für mehr Nachhaltigkeit u. a. in ihren Lieferketten. Der BVLH hat die vielfältigen Aktivitäten der Unternehmen zu den vorwiegend auf Lebensmittel bezogenen Nachhaltigkeitszielen jetzt in einem Branchenpapier zusammengefasst.