Der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels e.V. (BVL)

Druckversion der Seite: Biodiversität

Biodiversität und Lebensmittelhandel: beispielhafte Projekte

Die Grundlage für ein zukunftsorientiertes Lebensmittelsystem bilden funktionsfähige und biologisch vielfältige Ökosysteme. Die Unternehmen des Lebensmittelhandels engagieren sich mit verschiedenen Initiativen und Maßnahmen unter anderem zu Schutz, Wiederherstellung und nachhaltiger Nutzung von biologischer Vielfalt im Anbau landwirtschaftlicher Erzeugnisse und in der Gestaltung der eigenen Sortimente und Standorte .

In Deutschland steht die Weiterentwicklung der 2007 von der Bundesregierung beschlossenen Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt (NBS) bevor. Sie soll in Struktur und Komplexität vereinfacht werden. Sie setzt u.a. die Verpflichtungen des UN-Übereinkommens über die biologische Vielfalt (Convention on Biodiversity, CBD) für Deutschland um. Auf internationaler Ebene befindet man sich seit einiger Zeit im Prozess der Vorbereitung der Verabschiedung eines neuen internationalen Rahmens. Die neue nationale Strategie soll beschlossen werden, sobald der internationale Rahmen vorliegt, da dieser eine wichtige Grundlage für die Strategie bildet.

Des Weiteren hat im Oktober 2020 der Umweltrat die neue EU-Biodiversitätsstrategie 2030 verabschiedet. Diese verfolgt das Ziel, die biologische Vielfalt in Europa bis 2030 auf einen Weg der Erholung zu bringen. Sie soll ebenfalls in der nationalen Strategie berücksichtigt werden.

Auch in der Agenda 2030 der UN ist der Erhalt der Biodiversität bspw. in Ziel 15 „Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern, Wälder nachhaltig bewirtschaften, Wüstenbildung bekämpfen, Bodendegradation beenden und umkehren und dem Verlust der biologischen Vielfalt ein Ende setzen“ verankert.

Nachfolgend führt der BVLH beispielhafte Projekte der Handelsunternehmen auf, die sich gemeinsam mit verschiedenen Partnern dem Erhalt von Biodiversität entlang ausgewählter Handlungskategorien (Rohstoffe/Anbau, Sortimente und Standorte) widmen:

 


Überblick beispielhafter Projekte von Unternehmen zum Themenfeld Biodiversität

Projektübersicht: Anbau/Rohstoffe

Seit September 2020 unterstützt METRO den Bergwald am Wurmberg im niedersächsischen Harz. Dafür wurde eine Kooperation mit dem Bergwaldprojekt zum Schutz, Erhalt und Pflege des Waldes und der Kulturlandschaften eingegangen. Insgesamt wurden seit Beginn der Kooperation über 3.000 heimische Bäume in einem Gebiet gepflanzt, welches stark durch Trockenheit und Borkenkäfer in Mitleidenschaft gezogen wurde.

www.bergwaldprojekt.de

Laufzeit: seit 2020, fortlaufend | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortiment | fachliche Schlagworte: Walderhalt, Erhalt von Kulturlandschaft | externe Partner: Bergwaldprojekt

Um Bewusstsein für die Arbeit von Imkerinnen und Imkern und den Erhalt der Honigbiene zu stärken, unterstützt METRO die Bienenschutzinitiative „PROJEKT 2028“ in Österreich. Die Initiative setzt sich dafür ein, die Anzahl von Bienenvölkern in Österreich und Deutschland zu steigern. Den PROJEKT 2028-Honig gibt es – neben den bekannten regionalen Honigsorten – im Sortiment der zwölf österreichischen Großmärkte.

https://hektarnektar.com/de/profil/metro-cash-carry-oesterreich-gmbh

Laufzeit: seit 2019 | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortimente | fachliche Schlagworte: Bienenschutz, Honig | externe Partner: Verein Hektar Nektar, welcher regionale Imker vereint

Lidl entwickelt gemeinsam mit Experten den ersten auf Biodiversität fokussierten Standard für den konventionellen Anbau von Obst und Gemüse in Europa. Ziel ist die Erarbeitung eines Kriterienkatalogs mit Leistungsindikatoren für den Erhalt der Biodiversität. Der neue Anbaustandard wird in Verbindung mit dem etablierten GLOBALG.A.P.-Standard für gute landwirtschaftliche Praktiken voraussichtlich Ende 2021 für alle Erzeuger und Händler verfügbar sein. 

www.globalgap.org/de/newsartikel/Biodiversity-Add-on-for-Fruit-and-Vegetables/

Laufzeit: seit 2021, Ziel Fertigstellung 2022 | Kategorie: Anbau/Rohstoffe | fachliche Schlagworte: Biodiversität in konventionellem Obst- und Gemüseanbau stärken | externe Partner: Sustainable Food Systems GmbH (SFS), Global Nature Fund, Bioland, Bodensee-Stiftung, Vertreter von landwirtschaftlichen Erzeugern, Hochschule Nürtingen-Geislingen

Als Gründungsmitglied des Vereins Food for Biodiversity möchte Kaufland gemeinsam mit weiteren Akteuren und Unternehmen, Verbänden und Standardorganisationen aus der Lebensmittelbranche sowie Umweltverbänden den Verlust von Arten und Lebensräumen stoppen sowie die Biodiversität mit konkreten Maßnahmen schützen und so einen Weg zu einem nachhaltigen und zukunftsfähigen Ernährungssystem ebnen.

www.bodensee-stiftung.org/ein-starkes-buendnis-fuer-biologische-vielfalt-verein-food-for-biodiversity-gruendet-sich/

Laufzeit: seit 2021 | Kategorie: Anbau/Rohstoffe | fachliche Schlagworte: Mitgliedschaft | externe Partner: Food for Biodiversity

Der Erhalt der Biodiversität im Ursprung spielt bei vielen kritischen Ressourcen, aber auch bei uns in Europa eine wichtige Rolle. Daher setzt ALDI seit vielen Jahren auf etablierte Standardgebern wie Forest Stewardship Council (FSC), Global Organic Textile Standard (GOTS), Rainforest Alliance/UTZ, Marine Stewardship Council (MSC), ProWeideland und dem EU-Bio-Siegel. Daneben hat ALDI auch eigene Anforderungen und Zielsetzungen, die in Einkaufspolitiken für Kaffee, Kakao, Tee, Baumwolle, Fisch, Holz, Palmöl oder auch Tierwohl verschriftlicht sind.

www.aldi-nord.de/unternehmen/verantwortung/lieferkette-food.html
www.aldi-nord.de/unternehmen/verantwortung/lieferkette-non-food.html
www.aldi-sued.de/de/nachhaltigkeit/lieferkette/nachhaltige-produkte.html
www.aldi-sued.de/de/nachhaltigkeit/lieferkette/produktionsstandards.html

Laufzeit: fortlaufend | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortiment | fachliche Schlagworte: Standards und Siegel

Gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern, dem Global Nature Fund und der Bodensee-Stiftung, führt Kaufland einen Praxistest des Biodiversity Performance Tool (BPT) durch. Das Tool ermöglicht eine Erfassung und Bewertung der aktuellen Situation in Bezug auf die Artenvielfalt auf landwirtschaftlichen Betrieben. Mithilfe dieses Datenbank-gestützten Instruments kann der Landwirt einen Überblick über die Stärken und Schwächen erhalten und durch gezielte Maßnahmen die Biodiversität fördern.

https://unternehmen.kaufland.de/unsere-verantwortung/machen-macht-den-unterschied/artenvielfalt.html#biodiversity-performance-tool

Laufzeit: seit 2020 | Kategorie: Anbau/Rohstoffe | fachliche Schlagworte: Biodiversität messbar machen | externe Partner: Bodensee-Stiftung, Global Nature Fund

In dem Projekt mit wissenschaftlicher Begleitung durch das Leibniz Instiut zielt Kaufland, gemeinsam mit Gemüsering und anderen Partnern aus der Produktion, auf die Verbesserung der Bodenfruchtbarkeit durch Humusaufbau und Maßnahmen zur Erhöhung der Diversität (4-5 Jahre).

Gemeinsam analysieren die Partner in knapp 20 Betrieben aus den Kulturgruppen Obst, Gemüse und Kartoffeln die Biodiversität, Humusgehalt und Bodenfruchtbarkeit. Jeder der ausgewählten Lieferbetriebe erhält individuelle Maßnahmen zur Optimierung seines Bodens. Mithilfe von Dokumentationen und jährlicher Ergebnisberichte wird Kaufland so verbindliche Vorgaben für den Anbau beziehungsweise Vertragsanbau definieren.

Die Ergebnisse werden nach Abschluss des Projekts publiziert. Kaufland wird daraus verbindliche Vorgaben für den Anbau bzw. Vertragsanbau ableiten.

https://unternehmen.kaufland.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen-detail.y=2020.m=07.n=projekt-boden-biodiversitaet.html
https://unternehmen.kaufland.de/unsere-verantwortung/machen-macht-den-unterschied/artenvielfalt.html#boden

Laufzeit: 2020-2025 | Kategorie: Anbau/Rohstoffe | fachliche Schlagworte: Boden- und Biodiversität | externe Partner: Leibniz-Institut, Gemüsering Stuttgart

Die Nutztierhaltung ist sehr klimaintensiv. Deswegen kompensiert die Molkerei Gropper seit 2021 den CO2-Fußabdruck der FAIR&GUT Landmilch (ALDI SÜD) und der FAIR&GUT Alpenmilch (ALDI Nord). In Zusammenarbeit mit ClimatePartner wird der Fußabdruck berechnet und in drei verschiedenen Projekten kompensiert: zwei davon dienen dem Humusaufbau zur CO2-Bindung und dem Pflanzen von Bäumen in Deutschland.

Laufzeit: seit 2021 | Kategorie: Anbau/Rohstoffe | fachliche Schlagworte: Schaffung von Lebensraum, Wald, Klimawandel, Schutz und Aufbau von Böden | externe Partner: ClimatePartner

www.climatepartner.com/de

Lidl unterstützt die Bioland Stiftung bei der Weiterentwicklung des Biolandbaus. Das Ziel der Projekte „Boden.Klima“ und „Boden.Bildung“ ist, durch ein Weiterbildungsangebot auch für konventionelle Landwirte, die Bodenfruchtbarkeit und den Humusaufbau zu erhöhen sowie klimafreundlichere Anbaumethoden zu etablieren.

https://bioland-stiftung.org/was-wir-tun/#bodenbildung
https://bioland-stiftung.org/was-wir-tun/#bodenklima
https://unternehmen.lidl.de/verantwortung/fokusthema-biodiversitaet/zusammenarbeit-mit-der-bioland-stiftung

Laufzeit: seit 2020, Dauer drei Jahre | Kategorie: Anbau/Rohstoffe | fachliche Schlagworte: Humusaufbau, Lebensraum für Bodenorganismen schaffen, Klimaschutz durch CO2-Bindung | externe Partner: Bioland Stiftung

Auf über 52.000 Hektar fördern EDEKA und WWF aktiv Biodiversität in Deutschland mit einem Naturschutzmodul als Zusatzqualifikation für den ökologischen Landbau. Naturschutzberater unterstützen Öko-Landwirtinnen und -Landwirte bei der Auswahl aus über 100 Maßnahmen. EDEKA garantiert die Abnahme der erzeugten Produkte und honoriert die zusätzlichen Leistungen. Das Projekt wurde im Rahmen der UN-Dekade für Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

https://verbund.edeka/artenvielfalt
https://www.edeka.de/nachhaltigkeit/unsere-wwf-partnerschaft/die-kooperation/landwirtschaft_fuer_artenvielfalt.jsp

Laufzeit: seit 2012, fortlaufend | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortiment | fachliche Schlagworte: Zusatzqualifikation im Ökoland-Bau, Leistungskatalog mit über 100 Biodiversitätsschutzmaßnahmen | externe Partner: WWF, Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF), Biopark, Bioland und andere Bio-Anbauverbände und über 150 teilnehmende Betriebe

Im Jahr 2019 wurde durch ALDI ein Projekt initiiert, in dem für 10 verkaufte Beutel Fruchtgummi Wonderful World gemeinsam mit Plant-for-the-Planet ein Baum gepflanzt wird – für den gemeinsamen Kampf gegen den Klimawandel. So konnte ALDI bis Ende 2020 schon über 170.000 Bäume finanzieren, von denen bereits mehr als 85.000 Bäume gepflanzt wurden. Wonderful World ist zudem von nun an vollständig klimaneutral.

www.aldi-nord.de/unternehmen/verantwortung/ressourcenschonung/aldi-wonderful-world.html

Laufzeit: seit 2019 | Kategorie: Anbau/Rohstoffe | fachliche Schlagworte: Schaffung von Lebensraum, Wald, Klimawandel  | externe Partner: Plant-for-the-Planet, ClimatePartner

Die METRO Plastic Initiative vereint Kunden, Lieferanten und die Plastic Bank im Kampf gegen Plastikmüll auf dem Weg in die Ozeane. Gemeinsam mit dem kanadischen Sozialunternehmen Plastic Bank hat METRO weltweit eine internationale Zusammenarbeit gestartet, um jährlich mehr als 65 Millionen Plastikflaschen auf ihrem Weg in die Weltmeere zu stoppen. Ziel ist es, Plastikmüll zu regenerieren, bevor er in den Weltmeeren landet und das Leben von sozial benachteiligten Menschen in Küstenregionen zu verbessern.

www.metro-wholesale.de/nachhaltig-sein/metro-plastic-initiative

Laufzeit: seit 2021 | Kategorie: Anbau/Rohstoffe | fachliche Schlagworte: Plastikmüll, Meere, Förderung Küstenregionen | externe Partner: Plastic Bank

Die REWE Group hat im Jahr 2010 zusammen mit Landwirtinnen und Landwirten, dem NABU und der Bodensee-Stiftung das PRO PLANET-Apfelprojekt ins Leben gerufen. Das Projekt wird seitdem mit weiteren Partnern kontinuierlich auf weitere Obst und Gemüsekulturen ausgeweitet. Ziel ist es, durch diverse Maßnahmen gemeinsam die Artenvielfalt im konventionellen Anbau zu fördern. Mittlerweile beteiligen sich über 530 Landwirtinnen und Landwirte an dem Projekt und es wurden beispielweise über 8,42 Millionen Quadratmeter Blühstreifen sowie 24.900 Büsche, Bäume und Sträucher gepflanzt (Stand Januar 2021). Bei REWE und PENNY erkennt man die Produkte aus dem Biodiversitätsprojekt am PRO PLANET-Label „Für mehr Artenvielfalt“.

https://pro-planet.info/lebensmittel/obst-und-gemuese/obst-und-gemuese-aus-biodiversitaetsprojekten
https://rewe-group-nachhaltigkeitsbericht.de/2020/gri-bericht/produkte/gri-304-biodiversitaet.html

Laufzeit: seit 2010, fortlaufend | Kategorie: Anbau/Rohstoffe | fachliche Schlagworte: Artenvielfalt, Biodiversität, PRO PLANET-Label, Pflanzungen, Blühstreifen, Trockensteinmauern, Kleingewässer, Nisthilfen für Vögel, Fledermäuse oder Insekten | externe Partner: über 530 Landwirtinnen und Landwirte aus Deutschland, Bodensee-Stiftung, Naturschutzbund Deutschland (NABU), Stiftung Rheinische Kulturlandschaft und ihre Schwestersstiftungen, verschiedene Kulturlandschaftsstiftungen

Im Projekt Banane von EDEKA und WWF wird der konventionelle Bananenanbau nachhaltiger gestaltet. Zu den Themenfeldern gehört „Ökosysteme/Biodiversität“. Ziele sind Schutz, Erhalt und Wiederherstellung von Ökosystemen sowie der Biodiversität auf Farmen in Ecuador und Kolumbien, u.a. durch Pufferzonen, Pestizidreduktion, Schutz von Boden und Wasser.

https://verbund.edeka/verantwortung/projekte-partnerschaften/%C3%B6kologisches-engagement/projekt-banane/
https://www.edeka.de/nachhaltigkeit/edeka-banane/das-edeka-und-wwf-modellprojekt/index.jsp

Laufzeit:  | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortiment | fachliche Schlagworte: Ökosysteme, Biodiversität, Wassermanagement, Integrierter Pflanzenanbau,  Bodenmanagement, Klimaschutz, Abfallmanagement, Soziales | externe Partner: WWF, Dole, Bananenfarmen in Ecuador und Kolumbien

Ziel des Projekts Zitrus von EDEKA und WWF ist ein umweltverträglicherer, konventioneller Anbau von Zitrusfrüchten in Spanien. Neben nachhaltigerer Wassernutzung auf den Farmen und im Flussgebiet, verantwortungsvoller Düngung und reduziertem Pestizideinsatz liegt der Fokus auf Erhalt und Förderung der Artenvielfalt und der Ökosysteme.

https://verbund.edeka/verantwortung/projekte-partnerschaften/%C3%B6kologisches-engagement/projekt-zitrus/
https://www.edeka.de/nachhaltigkeit/edeka-zitrusprojekt/zitrus.jsp

Laufzeit: seit 2014, langfristig | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortiment | fachliche Schlagworte: Erhalt und Förderung der biologischen Vielfalt und der Ökosysteme, nachhaltigere Wassernutzung (teils AWS-zertifiziert), reduzierter Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, verantwortungsvollere Düngung | externe Partner: WWF, Farmen in Spanien

Lidl ist mit der Organisation Donau Soja eine Protein-Partnerschaft eingegangen, die sich für den Anbau von Soja in der Donauregion einsetzt. Dabei werden mehr als 3.000 Landwirte in Serbien, Kroatien und Ukraine im Rahmen einer Zusammenarbeit mit lokalen Kooperativen zu nachhaltigen Anbaumethoden geschult und zertifiziert. Für das Jahr 2020 hat Lidl für die DACH-Region 125.000 t Donau Soja-Zertifikate gekauft.  

www.lidl.de/de/asset/other/Lidl-Nachhaltigkeitsbericht-2018-2019-Web.pdf (Seite 50)
https://unternehmen.lidl.de/verantwortung/handlungsfeld-sortiment/food-sortiment/rohstoffe-soja

Laufzeit: Beginn 2019 | Kategorie: Anbau/Rohstoffe | fachliche Schlagworte: Nachhaltiger Soja-Anbau in Europa, Maßnahmen gegen Klimawandel und Entwaldung | externe Partner: Donau-Soja

Mehr als 400 Landwirte beteiligen sich am Programm „Nurtured with care in Bulgaria“ von METRO Bulgarien. Sie beliefern Großmärkte mit Käse, Honig sowie diversen Gemüse- und Obstsorten aus heimischem Anbau. Das regionale Angebot ist mit einem eigenen Logo gekennzeichnet. Ein Highlight ist die „Pink Tomato“ – eine Tomatenart, die nur in Bulgarien gedeiht.

www.capital.bg/partners/metro2020/en/1/

Laufzeit: seit 2020 | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortimente | fachliche Schlagworte: Regionale Produkte, heimischer Anbau | externe Partner: Landwirtinnen und Landwirte aus den Regionen, in denen die METRO vertreten ist

Regionale Erzeugnisse machen den überwiegenden Teil des Sortiments von METRO in Kroatien aus. Dazu zählt auch Boškarin-Fleisch, das von heimischen Rindern aus dem kroatischen Istrien stammt. Die Entdeckung des Fleischs für die Haute Cuisine bewahrte die Rasse vor dem Aussterben: Zuvor war der Bestand auf nur noch wenige 100 Tiere geschrumpft. Seit 2016 arbeitet METRO Kroatien mit einem Landwirt zusammen, der sich für den Erhalt der Boškarin-Rinder einsetzt. Mittlerweile gibt es wieder mehr als 3.500 Tiere.

www.mpulse.de/warenbewegen/gutes-aus-naechster-naehe

Laufzeit: seit 2016, fortlaufend | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortimente | fachliche Schlagworte: Regionale Produkte, Alte Rassen, Boškarin | externe Partner: Landwirt

Gemeinsam mit dem Netzwerk Blühende Landschaft hat ALDI SÜD knapp zehn ha Blühstreifen direkt auf landwirtschaftlichen Anbauflächen seiner Erzeuger angelegt. Diese Nützlingsstreifen locken Insekten an, die sich von Schädlingen ernähren. Dadurch wird der Einsatz von Pflanzenschutzmittel auf natürliche Weise reduziert. Das Projekt zeigt, dass mehr Insektenschutz unter normalen landwirtschaftlichen Produktionsbedingungen möglich ist.

www.aldi-sued.de/de/nachhaltigkeit/umwelt/artenvielfalt.html
https://bluehende-landschaft.de/projekte/bluete-biene-nuetzling/

Laufzeit: Projekt Blüte-Biene-Nützling mit dem Netzwerk Blühende Landschaft von 2018-2020 | Kategorie: Anbau/Rohstoffe | fachliche Schlagworte: Schaffung von Lebensraum, Minderung des Einsatzes von Pestiziden | externe Partner: Netzwerk Blühende Landschaft

https://bluehende-landschaft.de/

Bei der Gestaltung nachhaltigerer Sortimente ist der Erhalt der biologischen Vielfalt ein wichtiges Kriterium für die REWE Group. Biodiversität und weitere ökologische Aspekte sind Kriterien von Standards und Siegeln wie Fairtrade, Forest Stewardship Council (FSC), Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes (PEFC), Rainforest Alliance/UTZ, Marine Stewardship Council (MSC) und EU-Bio-Siegel. In den REWE Group-Leitlinien legt das Unternehmen Standards für den Bezug von Rohstoffen wie Kakao, Palmöl, Tee, Kaffee, Orangensaft oder Fisch fest.

https://rewe-group-nachhaltigkeitsbericht.de/2020/gri-bericht/produkte/gri-304-biodiversitaet.html

Laufzeit: fortlaufend | Kategorie: Anbau/Rohstoffe | fachliche Schlagworte: Standards und Siegel, Leitlinien für spezifische Rohstoffe | externe Partner: Fairtrade, Forest Stewardship Council (FSC), Programme for the Endorsement of Forest Certification Schemes (PEFC), Rainforest Alliance/UTZ, Marine Stewardship Council (MSC), EU-Bio-Siegel, Naturland

Viele Fischbestände sind überfischt oder bis an die Grenzen befischt. EDEKA hat das Ziel, nur noch Fisch aus nachhaltigen Quellen zu beziehen und nachhaltige Fischereien zu fördern. So unterstützen EDEKA und die International Pole and Line Foundation (IPNLF) gemeinsam eine beifangarme, umweltschonende Thunfischfischerei, die Biodiversität erhält.

www.edeka.de/nachhaltigkeit/unsere-wwf-partnerschaft/fisch/index.jsp
www.edeka.de/nachhaltigkeit/unsere-wwf-partnerschaft/fisch/nachhaltiger-thunfisch/skipjack_thunfisch___pole_and_line.jsp
www.edeka.de/nachhaltigkeit/unsere-wwf-partnerschaft/fisch/nachhaltige-einkaufspolitik/index.jsp

Laufzeit: seit 2015, langfristig | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortiment | fachliche Schlagworte: Bestandsschonende Fischerei, Vermeidung von Beifang, Schutz der Meere und marinen Ökosysteme | externe Partner: IPNLF

Als erster Lebensmittelhändler hat Kaufland im Oktober 2019 seinen „Transparenzreport Obst und Gemüse 2019“ sowie im Folgejahr seinen „Transparenzreport Blumen und Pflanzen 2020" veröffentlicht. Im Transparenzreport stellt das Unternehmen seine Strategie zum verantwortungsvollen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und unsere Aktivitäten zum Schutz der Artenvielfalt vor.

https://unternehmen.kaufland.de/unsere-verantwortung/machen-macht-den-unterschied/artenvielfalt.html#transparenzreport

Laufzeit: 2019 | Kategorie: Anbau/Rohstoffe | fachliche Schlagworte: Kommunikation/Transparenz zu nachhaltigem Pflanzenschutzmanagement

Da Wasser im Rahmen von Biodiversität ein besonderer Stellenwert zukommt, werden bei ALDI Nord und ALDI SÜD bis Mitte 2022 die zehn meistverkauften Obst- und Gemüseartikel aus wasserkritischen Regionen nach dem Zertifizierungs-Add-ON „SPRING“ von GLOBALG.A.P. oder einem alternativ akzeptierten Standard zertifiziert. Ziel ist es, das Wassermanagement auf Erzeugerebene effizienter zu gestalten und langfristig zu verbessern.

www.aldi-sued.de/de/nachhaltigkeit/umwelt/wasser.html

Laufzeit: seit 2019 | Kategorie: Anbau/Rohstoffe | fachliche Schlagworte: Wasser, Wasserschutzpolitik | externe Partner: GLOBALG.A.P.

Gemeinsam mit der Stiftung Unternehmen Wald hat Lidl 2020 50.000 Laubbäume in Mecklenburg-Vorpommern und Berlin zur Förderung der ökologischen Vielfalt und Stabilität der Wälder gepflanzt. Hiermit möchten wir einen Beitrag für den Erhalt der heimischen Wälder leisten. Damit auch künftige Generationen noch intakte Wälder vorfinden, wollen wir bereits heute mit den natürlichen Ressourcen schonend und verantwortungsvoll umgehen.

www.wald.de

Laufzeit: einmalige Aktion | Kategorie: Anbau/Rohstoffe | fachliche Schlagworte: Entwicklung von naturnahen Wäldern, Förderung des Naturschutzes | externe Partner: Stiftung Unternehmen Wald


Projektübersicht: Sortimente

Als erster Lebensmitteleinzelhändler bietet ALDI SÜD seit 2018 im Rahmen seiner Aktionsartikel Insektenschutzmittel für den Innenraum an, die mit dem Gütesiegel INSECT RESPECT gekennzeichnet sind. Die Initiative stellt sicher, dass der durch die Produkte entstehende Insektenverlust durch einen neuen insektenfreundlichen Lebensraum kompensiert wird.

https://unternehmen.aldi-sued.de/de/presse/pressemitteilungen/verantwortung/2018/pressemitteilung-insect-respect-aldi-sued-setzt-zeichen-gegen-insektensterben/
www.aldi-sued.de/de/nachhaltigkeit/umwelt/artenvielfalt.html

Laufzeit: seit 2018, fortlaufend | Kategorie: Sortiment | fachliche Schlagworte: Verlust der Artenvielfalt, Kompensation, Insekten | externe Partner: INSECT RESPECT

https://insect-respect.org

Gemeinsam mit der polnischen Gesellschaft für Vogelschutz (OTOP) und Landwirtinnen und Landwirten in der Region Grojec setzt sich die REWE Group für mehr Biodiversität ein: Zu den Maßnahmen auf den Apfelplantagen im größten Anbaugebiet für Äpfel in Polen gehören das Anlegen von Blühstreifen als Nahrungsquelle für Insekten sowie das Aufstellen von Insektenhotels und Vogelhäusern. Die von den Obstbäuerinnen und Obstbauern bezogenen Äpfel werden separat gehandhabt und zur Herstellung des REWE Beste Wahl-Apfelsafts und des PENNY Paradiso-Apfelsafts „Aus Liebe zur Biene“ verwendet, die mit dem PRO PLANET-Label ausgezeichnet und saisonal verfügbar sind.

https://pro-planet.info/lebensmittel/saefte-und-nektare/apfelsaft
https://rewe-group-nachhaltigkeitsbericht.de/2020/gri-bericht/produkte/gri-304-biodiversitaet.html

Laufzeit: seit 2020, fortlaufend | Kategorie: Sortiment | fachliche Schlagworte: Artenvielfalt, Biodiversität | externe Partner: Landwirtinnen und Landwirte, polnischen Gesellschaft für Vogelschutz (OTOP)

Bio-Betriebe leisten einen Beitrag, um Gewässer und Böden zu verbessern und die Artenvielfalt zu schützen. Die REWE Group arbeitet beständig an der Erweiterung ihrer Bio-Sortimente in den Vertriebslinien. Hierzu ist REWE bereits vor über zehn Jahren eine enge Partnerschaft mit Naturland, einem der größten internationalen Öko-Verbände, eingegangen und im September 2020 dem Bio-Verband Demeter beigetreten. Um den ökologischen Landbau zu fördern hat PENNY 2018 die Naturgut Junior-Helden ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um Umstellungsware von Erzeugern, die aufgrund der vorgeschriebenen Umstellungszeit von einem bzw. drei Jahren (abhängig von der Obst- bzw. Gemüsekultur) noch kein offizielles Bio-Zertifikat besitzen, jedoch bereits ökologisch produzieren. REWE führt bereits seit 1998 Produkte aus kontrolliert ökologischem Landbau. Im Jahr 2020 ist die REWE Group dem Projekt „Gemeinsam Boden gut machen“ als Partnerin beigetreten. Über das Projekt werden Landwirtinnen und Landwirte gefördert, die ihren Hof auf biologische Bewirtschaftung umstellen oder ihren bestehenden Bio-Betrieb erweitern wollen.

https://rewe-group-nachhaltigkeitsbericht.de/2020/gri-bericht/produkte/gri-204-fp2-bio.html

Laufzeit: seit 1988, fortlaufend | Kategorie: Sortiment | fachliche Schlagworte: Artenvielfalt, Biodiversität, Bio-Sortiment, Ökologische Landwirtschaft | externe Partner: Bio-Landwirtschaft, Naturland, Demeter

Um Bewusstsein für die Arbeit von Imkerinnen und Imkern und den Erhalt der Honigbiene zu stärken, unterstützt METRO die Bienenschutzinitiative „PROJEKT 2028“ in Österreich. Die Initiative setzt sich dafür ein, die Anzahl von Bienenvölkern in Österreich und Deutschland zu steigern. Den PROJEKT 2028-Honig gibt es – neben den bekannten regionalen Honigsorten – im Sortiment der zwölf österreichischen Großmärkte.

https://hektarnektar.com/de/profil/metro-cash-carry-oesterreich-gmbh

Laufzeit: seit 2019 | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortimente | fachliche Schlagworte: Bienenschutz, Honig | externe Partner: Verein Hektar Nektar, welcher regionale Imker vereint

Der Erhalt der Biodiversität im Ursprung spielt bei vielen kritischen Ressourcen, aber auch bei uns in Europa eine wichtige Rolle. Daher setzt ALDI seit vielen Jahren auf etablierte Standardgebern wie Forest Stewardship Council (FSC), Global Organic Textile Standard (GOTS), Rainforest Alliance/UTZ, Marine Stewardship Council (MSC), ProWeideland und dem EU-Bio-Siegel. Daneben hat ALDI auch eigene Anforderungen und Zielsetzungen, die in Einkaufspolitiken für Kaffee, Kakao, Tee, Baumwolle, Fisch, Holz, Palmöl oder auch Tierwohl verschriftlicht sind.

www.aldi-nord.de/unternehmen/verantwortung/lieferkette-food.html
www.aldi-nord.de/unternehmen/verantwortung/lieferkette-non-food.html
www.aldi-sued.de/de/nachhaltigkeit/lieferkette/nachhaltige-produkte.html
www.aldi-sued.de/de/nachhaltigkeit/lieferkette/produktionsstandards.html

Laufzeit: fortlaufend | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortiment | fachliche Schlagworte: Standards und Siegel

Da auch Kaufland sich für den Ausbau ökologisch hergestellter Lebensmittel einsetzt, kooperiert das Unternehmen bereits seit 2018 mit zahlreichen Demeter-Herstellern und -Erzeugern und hat so sein Bio-Sortiment immer weiter ausgebaut. Seit 2020 ist Kaufland offizielles Verbandsmitglied von Demeter. Damit setzen man ein weiteres Zeichen für mehr Bio, mehr Nachhaltigkeit und mehr Unterstützung von Umwelt und Natur. Als Mitglied von Demeter kann das Unternehmen noch besser dazu beitragen, dass die biodynamische Landwirtschaft weiter wächst.

www.kaufland.de/demeter

Laufzeit: seit 2018 | Kategorie: Sortiment | fachliche Schlagworte: Biodynamischer/ökologischer Anbau | externe Partner: Demeter

Auf über 52.000 Hektar fördern EDEKA und WWF aktiv Biodiversität in Deutschland mit einem Naturschutzmodul als Zusatzqualifikation für den ökologischen Landbau. Naturschutzberater unterstützen Öko-Landwirtinnen und -Landwirte bei der Auswahl aus über 100 Maßnahmen. EDEKA garantiert die Abnahme der erzeugten Produkte und honoriert die zusätzlichen Leistungen. Das Projekt wurde im Rahmen der UN-Dekade für Biologische Vielfalt ausgezeichnet.

https://verbund.edeka/artenvielfalt
https://www.edeka.de/nachhaltigkeit/unsere-wwf-partnerschaft/die-kooperation/landwirtschaft_fuer_artenvielfalt.jsp

Laufzeit: seit 2012, fortlaufend | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortiment | fachliche Schlagworte: Zusatzqualifikation im Ökoland-Bau, Leistungskatalog mit über 100 Biodiversitätsschutzmaßnahmen | externe Partner: WWF, Leibniz-Zentrum für Agrarlandschaftsforschung (ZALF), Biopark, Bioland und andere Bio-Anbauverbände und über 150 teilnehmende Betriebe

Im Projekt Banane von EDEKA und WWF wird der konventionelle Bananenanbau nachhaltiger gestaltet. Zu den Themenfeldern gehört „Ökosysteme/Biodiversität“. Ziele sind Schutz, Erhalt und Wiederherstellung von Ökosystemen sowie der Biodiversität auf Farmen in Ecuador und Kolumbien, u.a. durch Pufferzonen, Pestizidreduktion, Schutz von Boden und Wasser.

https://verbund.edeka/verantwortung/projekte-partnerschaften/%C3%B6kologisches-engagement/projekt-banane/
https://www.edeka.de/nachhaltigkeit/edeka-banane/das-edeka-und-wwf-modellprojekt/index.jsp

Laufzeit:  | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortiment | fachliche Schlagworte: Ökosysteme, Biodiversität, Wassermanagement, Integrierter Pflanzenanbau,  Bodenmanagement, Klimaschutz, Abfallmanagement, Soziales | externe Partner: WWF, Dole, Bananenfarmen in Ecuador und Kolumbien

Ziel des Projekts Zitrus von EDEKA und WWF ist ein umweltverträglicherer, konventioneller Anbau von Zitrusfrüchten in Spanien. Neben nachhaltigerer Wassernutzung auf den Farmen und im Flussgebiet, verantwortungsvoller Düngung und reduziertem Pestizideinsatz liegt der Fokus auf Erhalt und Förderung der Artenvielfalt und der Ökosysteme.

https://verbund.edeka/verantwortung/projekte-partnerschaften/%C3%B6kologisches-engagement/projekt-zitrus/
https://www.edeka.de/nachhaltigkeit/edeka-zitrusprojekt/zitrus.jsp

Laufzeit: seit 2014, langfristig | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortiment | fachliche Schlagworte: Erhalt und Förderung der biologischen Vielfalt und der Ökosysteme, nachhaltigere Wassernutzung (teils AWS-zertifiziert), reduzierter Einsatz von Pflanzenschutzmitteln, verantwortungsvollere Düngung | externe Partner: WWF, Farmen in Spanien

Mehr als 400 Landwirte beteiligen sich am Programm „Nurtured with care in Bulgaria“ von METRO Bulgarien. Sie beliefern Großmärkte mit Käse, Honig sowie diversen Gemüse- und Obstsorten aus heimischem Anbau. Das regionale Angebot ist mit einem eigenen Logo gekennzeichnet. Ein Highlight ist die „Pink Tomato“ – eine Tomatenart, die nur in Bulgarien gedeiht.

www.capital.bg/partners/metro2020/en/1/

Laufzeit: seit 2020 | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortimente | fachliche Schlagworte: Regionale Produkte, heimischer Anbau | externe Partner: Landwirtinnen und Landwirte aus den Regionen, in denen die METRO vertreten ist

Regionale Erzeugnisse machen den überwiegenden Teil des Sortiments von METRO in Kroatien aus. Dazu zählt auch Boškarin-Fleisch, das von heimischen Rindern aus dem kroatischen Istrien stammt. Die Entdeckung des Fleischs für die Haute Cuisine bewahrte die Rasse vor dem Aussterben: Zuvor war der Bestand auf nur noch wenige 100 Tiere geschrumpft. Seit 2016 arbeitet METRO Kroatien mit einem Landwirt zusammen, der sich für den Erhalt der Boškarin-Rinder einsetzt. Mittlerweile gibt es wieder mehr als 3.500 Tiere.

www.mpulse.de/warenbewegen/gutes-aus-naechster-naehe

Laufzeit: seit 2016, fortlaufend | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortimente | fachliche Schlagworte: Regionale Produkte, Alte Rassen, Boškarin | externe Partner: Landwirt

Lidl schützt und fördert seit 2018 aktiv die Artenvielfalt in Deutschland mit dem Projekt Lidl-Lebensräume. Ziel der 360-Grad-Initiative Lidl-Lebensräume ist es, Menschen für die bedrohte Artenvielfalt zu sensibilisieren und einen Beitrag für den Schutz der Wildbiene und anderer Nützlinge zu leisten. Seit Januar 2019 kooperiert Lidl dazu mit der Heinz Sielmann Stiftung. Die wissenschaftlichen Experten beraten das Unternehmen fachlich bei der bienenfreundlichen Anlage von naturnahen Blühflächen auf eigenen Grundstücken. Dazu wurden an 30 Lidl-Logistikzentren rund 168.000 qm Blühflächen angelegt. Auch Lidl-Lieferanten konnten schon über 3,4 Millionen qm naturnahe Blühflächen an ihren Standorten anlegen. Zudem wird das Sortiment mit bienenfreundlichen Pflanzen und Sämereien ausgebaut. Die UN zeichnete Lidl-Lebensräume als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt aus.

www.sielmann-stiftung.de/artikel/lidl-spendet-fuer-naturschutz-massnahmen/
www.undekade-biologischevielfalt.de/projekte/aktuelle-projekte-beitraege/detail/projekt-details/show/Wettbewerb/2439/
https://unternehmen.lidl.de/pressreleases/190114_lidl-auszeichnung-un-dekade
www.youtube.com/watch?v=CCb9Vu5ELtI
www.youtube.com/watch?v=O5b-XE093Kk
www.youtube.com/watch?v=bIlZhM8n-TQ

Laufzeit: seit 2018, fortlaufend | Kategorie: Standort, Sortiment | fachliche Schlagworte: Artenvielfalt, Blühstreifen | externe Partner: seit 2019 Kooperation mit der Heinz Sielmann Stiftung

Viele Fischbestände sind überfischt oder bis an die Grenzen befischt. EDEKA hat das Ziel, nur noch Fisch aus nachhaltigen Quellen zu beziehen und nachhaltige Fischereien zu fördern. So unterstützen EDEKA und die International Pole and Line Foundation (IPNLF) gemeinsam eine beifangarme, umweltschonende Thunfischfischerei, die Biodiversität erhält.

www.edeka.de/nachhaltigkeit/unsere-wwf-partnerschaft/fisch/index.jsp
www.edeka.de/nachhaltigkeit/unsere-wwf-partnerschaft/fisch/nachhaltiger-thunfisch/skipjack_thunfisch___pole_and_line.jsp
www.edeka.de/nachhaltigkeit/unsere-wwf-partnerschaft/fisch/nachhaltige-einkaufspolitik/index.jsp

Laufzeit: seit 2015, langfristig | Kategorie: Anbau/Rohstoffe, Sortiment | fachliche Schlagworte: Bestandsschonende Fischerei, Vermeidung von Beifang, Schutz der Meere und marinen Ökosysteme | externe Partner: IPNLF

Für den Abbau von Torf wurden und werden jahrtausendealte Moore trockengelegt. Dadurch verlieren Tiere und Pflanzen ihren Lebensraum und im Moor gespeicherter Kohlenstoff wird als klimaschädliches CO2 freigesetzt. Deshalb hat sich toom Baumarkt 2016 als erste Baumarktkette in Deutschland dazu entschieden, das gesamte Erdensortiment sowohl der Eigenmarken als auch der Markenprodukte bis spätestens 2025 auf torffreie Alternativen umzustellen. Auch die Vertriebslinien REWE und PENNY haben ihr saisonales Erdensortiment um torffreie und torfreduzierte Alternativen ergänzt.

https://rewe-group-nachhaltigkeitsbericht.de/2020/gri-bericht/produkte/gri-304-biodiversitaet.html

Laufzeit: seit 2016, fortlaufend | Kategorie: Sortiment | fachliche Schlagworte: Moorschutz, torffreie Erde


Projektübersicht: Standorte

Zusammen mit dem Netzwerk Blühende Landschaft hat ALDI SÜD mehr als 279.233 qm hochwertigen Lebensraum an über 100 Standorten im Vertriebsgebiet für eine große Vielfalt an Insekten geschaffen. Zusätzlich sensibilisieren wir unsere Kolleginnen und Kollegen für einen insektenfreundlichen Umgang, bspw. durch die Absolvierung einer Imker-Ausbildung an unserem Verwaltungsstandort in Mülheim.

www.aldi-sued.de/de/nachhaltigkeit/umwelt/artenvielfalt.html
https://bluehende-landschaft.de/projekte/bluete-biene-nuetzling/

Laufzeit: Projekt BienenBlütenReich mit dem Netzwerk Blühende Landschaft von 2018-2020, Engagement zur Ausweitung von Blühflächen an eigenen Standorten hält bis heute an | Kategorie: Standort | fachliche Schlagworte: Schaffung von Lebensraum, Insekten | externe Partner: Netzwerk Blühende Landschaft

https://bluehende-landschaft.de/

Lidl schützt und fördert seit 2018 aktiv die Artenvielfalt in Deutschland mit dem Projekt Lidl-Lebensräume. Ziel der 360-Grad-Initiative Lidl-Lebensräume ist es, Menschen für die bedrohte Artenvielfalt zu sensibilisieren und einen Beitrag für den Schutz der Wildbiene und anderer Nützlinge zu leisten. Seit Januar 2019 kooperiert Lidl dazu mit der Heinz Sielmann Stiftung. Die wissenschaftlichen Experten beraten das Unternehmen fachlich bei der bienenfreundlichen Anlage von naturnahen Blühflächen auf eigenen Grundstücken. Dazu wurden an 30 Lidl-Logistikzentren rund 168.000 qm Blühflächen angelegt. Auch Lidl-Lieferanten konnten schon über 3,4 Millionen qm naturnahe Blühflächen an ihren Standorten anlegen. Zudem wird das Sortiment mit bienenfreundlichen Pflanzen und Sämereien ausgebaut. Die UN zeichnete Lidl-Lebensräume als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt aus.

www.sielmann-stiftung.de/artikel/lidl-spendet-fuer-naturschutz-massnahmen/
www.undekade-biologischevielfalt.de/projekte/aktuelle-projekte-beitraege/detail/projekt-details/show/Wettbewerb/2439/
https://unternehmen.lidl.de/pressreleases/190114_lidl-auszeichnung-un-dekade
www.youtube.com/watch?v=CCb9Vu5ELtI
www.youtube.com/watch?v=O5b-XE093Kk
www.youtube.com/watch?v=bIlZhM8n-TQ

Laufzeit: seit 2018, fortlaufend | Kategorie: Standort, Sortiment | fachliche Schlagworte: Artenvielfalt, Blühstreifen | externe Partner: seit 2019 Kooperation mit der Heinz Sielmann Stiftung



Übergreifendes BVLH-Engagement

Bereits 2019 hatte der BVLH gemeinsam mit den Handelsunternehmen die Publikation "Biologische Vielfalt erhalten – Engagement de Lebensmittelhandels" erstellt, die nachfolgend aufgeführt ist.

Der BVLH unterstützt die Initiative Biodiversity in Good Company. Zudem ist er Fördermitglied des Vereins Food for Biodiversity.


Broschüre: Biologische Vielfalt erhalten! – Engagement des Lebensmittelhandels

PDF-Download (Oktober 2019)

Nur funktionsfähige und biologisch vielfältige Ökosysteme bieten die Möglichkeit zur dauerhaften Produktion von Lebensmitteln. Sie bilden die Grundlage für einen zukunftsorientierten Lebensmittelhandel. Daher sind der Schutz, die Wiederherstellung und nachhaltige Nutzung von biologischer Vielfalt essentiell für die Handelsunternehmen. Gemeinsam mit den Unternehmen hat der BVLH die Publikation „Biologische Vielfalt erhalten! – Engagement des Lebensmittehandels“ erstellt. Das vorliegende Dokument führt die zahlreichen Initiativen sowie vielfältigen Maßnahmen und Aktivitäten der Branche beispielhaft auf.