Kompetenz für Lebensmittel.

Lebensmittelhandel fördert nachhaltigen Kakaoanbau

13.06.2012

BVLH ist Gründungsmitglied des Forums Nachhaltiger Kakao

Der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels e.V. (BVLH) ist Mitbegründer des heute in Berlin ins Leben gerufenen Forums Nachhaltiger Kakao. Der BVLH engagiert sich hier stellvertretend für die Unternehmen des deutschen Lebensmittelhandels, die die Initiative grundsätzlich unterstützen. Handelshäuser wie REWE, LIDL und real,- bringen sich aktiv ins Forum ein und leisten einen direkten finanziellen Beitrag.

„Mit dem offiziellen Startschuss für das Forum will der BVLH gemeinsam mit den beteiligten Akteuren das Engagement für mehr Nachhaltigkeit im Kakaoanbau unterstreichen“, begründet Hauptgeschäftsführer Franz-Martin Rausch das Engagement des Verbandes.

Ziel des Kakaoforums ist es, die Lebensumstände der am Kakaoanbau Beteiligten zu verbessern, den Anteil nachhaltig erzeugten Kakaos zu erhöhen und damit den steigenden Bedarf der Wirtschaft an nachhaltig erzeugtem Kakao zu decken.

Hauptaufgabe des Forums ist es, die Initiativen von Politik, Lebensmittelwirtschaft, Erzeugerorganisationen, Standardgebern und Nicht-Regierungsorganisationen zu vernetzen. Dadurch sollen die bereits bestehenden Einzelmaßnahmen gebündelt und ausgebaut werden. In dieser Funktion bietet das Kakaoforum nicht nur zahlreiche Informationen, sondern lädt auch zur Beteiligung ein.

Durch Vernetzung und den Austausch von Erfahrungswissen und Know-how soll das Kakaoforum einen Konsens über Mittel und Wege zur Nachhaltigkeit im Kakaoanbau herstellen und durch Wissenstransfer Bauern den Einstieg in einen nachhaltigen Anbau erleichtern. Zudem wird die Etablierung eines europäischen Nachhaltigkeitsstandards begleitet, der zu Vereinfachungen auf Erzeugerebene führen soll. Auch wird das Forum den Unternehmen Hilfestellung bieten, wie Nachhaltigkeitsaspekte bei der Beschaffung von Kakao einbezogen werden können.

Viele Handelshäuser engagieren sich bereits heute bei ihren Eigenmarken für mehr Nachhaltigkeit bei kakaohaltigen Erzeugnissen. Erste Produkte aus nachhaltigem Kakaoanbau sind bereits in den Regalen zu finden. Dieser Prozess ist in vollem Gange und wird sich weiter entwickeln. Der BVLH wird die Entwicklungen bei Eigenmarken beobachten. Dazu werden Daten und Fakten in Abstimmung mit den Handelsunternehmen erhoben.

Den Initiativpartnern des Forums ist bewusst, dass nur ein ganzheitlicher Ansatz für ein größeres Angebot an nachhaltig angebautem Kakao sorgen kann. Dabei sind alle wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Akteure (Handel, Industrie, Erzeuger und Zivilorganisationen) einzubeziehen, um die Besonderheiten des Sektors zu berücksichtigen. Nur so und in enger Abstimmung mit den Kakao erzeugenden Ländern kann es gelingen, einen messbaren Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen der Kakaobauern und ihrer Familien zu leisten.


Zurück zur Übersicht

 

 

Druckversion

Ansprechpartner

Christian Böttcher
Leiter Public Affairs und Kommunikation

Tel.: 030 726 250-86

ANUGA FOOD AKADEMIE MLF EHI HDE