Kompetenz für Lebensmittel.

Kakaoforum: Leuchtturmprojekt gestartet

17.07.2015

Bereits im April 2015 hatte das Forum Nachhaltiger Kakao eine Kooperation mit der Regierung der Côte d’Ivoire, dem bedeutendsten Anbauland von Kakao, für ein gemeinsames Projekt vor Ort vereinbart. Anfang Juni 2015 erfolgte dann der offizielle Start des ehrgeizigen Projektes PRO-PLANTEURS mit dem Ziel, 20.000 Kakaobauern zu professionalisieren und die Lebenssituation der Familien zu verbessern.

PRO-PLANTEURS ist das erste gemeinsame Projekt des Kakaoforums mit der Republik Côte d’Ivoire in Westafrika. Ziel ist es, 20.000 kakaoproduzierende Familienbetriebe und ihre Organisationen in den östlichen und südöstlichen Regionen des Landes zu professionalisieren, ihre Einkommen zu steigern und ihre Ernährungs- und Lebenssituation insgesamt zu verbessern.

Kakaobauern professionalisieren, Ernährung verbessern
Das Projekt will dazu beitragen, dass der Kakaoanbau vor allem für junge Kakaobauern wieder attraktiver wird. Dabei soll PRO-PLANTEURS zur Umsetzung des Kakaoprogramms 2QC der ivorischen Regierung sowie zur Strategie CocoaAction der Weltkakaostiftung (WCF) beitragen.

Copyright: Forum Nachhaltiger Kakao e.V. / GelléEnger Schulterschluss mit ivorischer Regierung
Unter Einbindung der Mitglieder des Kakaoforums sowie den ivorischen Institutionen vor Ort unterstützt PRO-PLANTEURS Maßnahmen in den folgenden Bereichen:

  • 50 Bauernorganisationen werden durch Weiterbildung und Beratung in den unterschiedlichen Aspekten der Organisationsentwicklung professionalisiert.
  • Junge Bauern, sie  stehen im besonderen Fokus, werden zu effizienten Dienstleistern fortgebildet, u. a. in den Bereichen Nacherntebehandlung und Vermarktung.
  • Mitglieder der Bauernorganisationen werden in den als „Best Practice“ identifizierten Lehrplänen (FBS: Farmer Business School;  CCE: Certification Capacity Enhancement) geschult.
  • Bauern wird der Zugang zu Mikrokrediten, zu verbessertem Saatgut und zu zugelassenen Dünge- und Pflanzenschutzmitteln erleichtert.
  • Auf Genossenschaftsebene werden Fermentierungs- und Trocknungszentren eingeführt, um die Nachernteprozesse effizienter zu gestalten und die Kakaoqualität zu verbessern.
  • Die landwirtschaftliche Produktion wird gefördert mit dem Ziel, die wirtschaftliche Abhängigkeit der Bauern vom Kakao zu reduzieren und die Biodiversität zu stärken.
  • Durch Ernährungsberatung werden die Familien bei der Versorgung mit nährstoffreichen Nahrungsmitteln unterstützt.
  • Über regionale Plattformen zum Wissensaustausch werden innovative Ansätze anderen Akteuren zur Verfügung gestellt.

Copyright: Forum Nachhaltiger Kakao e.V. / Gellé
J
unge Bauern und Frauen im Fokus
PRO-PLANTEURS, mit einem Budget von rund fünf Mio. Euro, fördert insbesondere Frauen, ihre Einkünfte zu erhöhen und eine bessere Nahrungsgrundlage für die Familien zu schaffen, um so positive Auswirkungen auf die Lebensverhältnisse, vor allem auf die der Kinder, zu erzielen. Das Projekt ist auf fünf Jahre ausgerichtet.

Handelsunternehmen engagiert
Das Budget wird jeweils zu einem Drittel von Mitgliedern des Kakaoforums
(Industrie und Handel), der Bundesregierung (Bundesentwicklungshilfeministerium und Bundesernährungsministerium) sowie der ivorischen Regierung (Conseil du Café-Cacao) getragen. Zu den handelsseitigen Unterstützern zählen die Unternehmen Aldi Nord, Aldi Süd, Lidl sowie die Rewe Group, die sich in besonderer Weise auch finanziell am Projekt beteiligen.

Kakaoprogramm unterstützt
Die Kooperationvereinbarung mit der ivorischen Regierung fand im Rahmen der jährlichen Zusammenkunft der Public Private Partnership-Plattform im April 2015 in Abidjan statt. Dort wurde auch über Fortschritte im Hinblick auf eine nachhaltige Gestaltung des Kakaosektors in der Côte d’Ivoire diskutiert. Die ivorische Regierung, der Privatsektor und Institutionen der internationalen Zusammenarbeit haben seit 2012 über 30 Mio. Euro zur Verfügung gestellt, um das ivorische Kakaoprogramm 2QC wirksam umzusetzen.

Herausforderung angenommen
Die Entwicklungen zeigen deutlich, dass der Kakaosektor die Herausforderung, den Kakaoanbau nachhaltiger zu gestalten, angenommen hat. Im Einklang mit den Fortschritten der Zusammenkunft vor Ort ist der Start von PRO-PLANTEURS ein richtungsweisendes Beispiel für das Engagement von Süßwarenindustrie und Lebensmittelhandel, unterstützt von der Zivilgesellschaft, mehr Nachhaltigkeit im Ursprung voranzutreiben.

 

 


Zurück zur Übersicht

 

 

Druckversion

Ansprechpartner

Christian Böttcher
Leiter Public Affairs und Kommunikation

Tel.: 030 726 250-86

ANUGA FOOD AKADEMIE MLF EHI HDE